Blog — gesund RSS



Gesundheit und Fleischgenuss - eine Sackgasse?

Die Weltgesundheitsorganisation hat über 800 Studien untersucht und eine Warnung zum Fleischverzehr herausgegeben, die in drei Zusammenhängen steht: Verarbeitung - In welchem Grad das Fleisch vom ursprünglichen Produkt verändert wurde ist wesentlich Zubereitung - Es spielt eine Rolle ob Fleisch grilliert, gebraten oder geschmort wird (Je nach Zubereitungsart können Giftstoffe entstehen) Menge - Die konsumierte Menge ist entscheidend Grundsätzlich muss zwischen Rotem Fleisch (Muskelfleisch von Säugetieren) und verarbeitetem Fleisch (Schinken, Salami, Landjäger, etc.) unterschieden werden. Der Bericht findet genügend Belege, dass die Einnahme von 50g verarbeitetem Fleisch täglich, das Darmkrebsrisiko um 18% erhöht. Gleichzeitig gibt es geringe Belege, dass die Einnahme von 100g Rotem Fleisch täglich, das Darmkrebsrisiko um 17%erhöht. Kritische Reaktionen von Gesundheitsexperten bezweifeln sogar, dass die Gesundheitsauswirkungen vom Fleischkonsum überhaupt vorhanden...

Weiterlesen



Kardenhof, Zuhause von glücklich weidenden Limousin

Urs und Judica Altmann betreiben in Kerzers den wunderschönen Kardenhof. Nebst einem üppigen Sortiment an Pflanzen und Blumen, weiden dort auch Limousin. Sie werden nach den strengsten Standards von KAGFreiland und BioSuisse gehalten. Die Tiere können mit Bestimmtheit als glücklich bezeichnet werden. Der Tierbestand wird bewusst klein gehalten, so dass die selbst produzierten Futtermittel ausreichen. Futtermittelskandale wie aus der Presse bekannt, können bei ihnen nicht vorkommen. Sie arbeiten mit einem Metzger zusammen, der die Tiere fachgerecht schlachtet und das Fleisch bis zur optimalen Reife lagert. Wenn das Fleisch abgehangen und reif ist, wird es nach Deinen Wünschen in folgende Angebote abgepackt und geliefert: Zum Laden

Weiterlesen



Wie Suppenfleisch zubereiten?

  Manche mögen es nicht besonders, andere lieben es. Die Annabelle macht es so und die Annemarie so. Katharina empfiehlt Suppenfleisch so zuzubereiten: Einen Topf mit gut schliessendem Deckel etwa 5 Minuten auf halber Hitze erwärmen, den Deckel abnehmen und mit 1 Tropfen Wasser die Hitzeprobe machen. Wenn der Tropfen auf dem Pfannenboden hin- und herrollt, ist die Temperatur zum anbraten perfekt. 1 Stück Siedfleisch auf den Boden des Topfes drücken, Zuerst haftet es, dann löst es sich von selber. Die andere Seite auch anbraten. Nun die Hitze auf das Minimum reduzieren, den Deckel schliessen und etwa 20 Minuten schmoren lassen. 1 Deziliter Rotwein oder Wasser und 1 Teelöffel Salz oder Bouillon beifügen und nochmals 40 Minuten schmoren lassen. Der Rest...

Weiterlesen



Hof Niederried, Zuhause von glücklich weidenden Angus

  Schon lange wird auf dem Hof Niederried von Hanspeter und Katharina Bühlmann biodynamische Landwirtschaft betrieben. Seit einigen Jahren weiden auf den grünen Wiesen auch glückliche Anguskühe. Das Weide Beef wird direkt ab Hof vermarktet. Jeden zweiten Monat kommt ein Rind zum Dorfmetzger Adrian Gygax. Darauf wird das feinfaserige Rindfleisch gelagert, portioniert und frisch ausgeliefert. Kürzlich wurde eine neue Internetseite erstellt, wo die Kunden ganz einfach per Mausklick Fleischpakete reservieren. Die Kundengemeinschaft teilt sich jeweils ein Rind somit die gesamten Schlachtergebnisse voll verwertet werden. Regelmässig werden sogar Herz, Kopf und Nieren ans Restaurant &Söhne in der Längasse geliefert. Das qualitativ hochstehende Fleisch aus artgerechter Haltung ist nicht nur für Fleischliebhaber eine gesunde Alternative.  

Weiterlesen