Blog RSS



Limousin Ragout am Spiess, der ultimative Grilltip!

Urs, der Bauer vom Kardenhof, hat mir verraten das Ragout von seinen Limousin könnte man auch sehr gut grillieren - Ich habe es mariniert und dann am Spiess grilliert, es war wirklich wunderbar!  Ragout gibt es in zwei Angeboten: Buy 1 Kg Saucenstücke Buy 1 Kg SchmorstückeLetze Bestellmöglichkeit für den Liefertermin vom nächsten Mittwoch  

Weiterlesen



Biomarché in Zofingen

Am Biomarché in Zofingen gab es viel zu bestaunen und zu probieren. So zum Beispiel direkt neben uns und auch innerhalb vom Faircustomer Stand, die feinen Antipasti von Gourmethica, Grazie Giuseppe. Oder einen Stand weiter die scharfen sknife Messer von Michael Bach, geschmiedet in Oberburg im Emmental. Auch aus dem Emmental kamen die Mostbröckli, die von Adrian Gygax sorgfältig geräuchert wurden und von unseren lieben Besuchern restlos verputzt und aufgekauft wurden, Bravo! Unsere Besucher hatten auch eine weit kniffligere Aufgabe, nämlich zu schätzen wie viel Kilo Heu frisst eine Kuh pro Jahr. Möchtest Du auch einen Tipp abgeben? Einfach hier im Formular eintragen.

Weiterlesen



Kardenhof, Zuhause von glücklich weidenden Limousin

Urs und Judica Altmann betreiben in Kerzers den wunderschönen Kardenhof. Nebst einem üppigen Sortiment an Pflanzen und Blumen, weiden dort auch Limousin. Sie werden nach den strengsten Standards von KAGFreiland und BioSuisse gehalten. Die Tiere können mit Bestimmtheit als glücklich bezeichnet werden. Der Tierbestand wird bewusst klein gehalten, so dass die selbst produzierten Futtermittel ausreichen. Futtermittelskandale wie aus der Presse bekannt, können bei ihnen nicht vorkommen. Sie arbeiten mit einem Metzger zusammen, der die Tiere fachgerecht schlachtet und das Fleisch bis zur optimalen Reife lagert. Wenn das Fleisch abgehangen und reif ist, wird es nach Deinen Wünschen in folgende Angebote abgepackt und geliefert: Zum Laden

Weiterlesen



Der erste Tag auf der Weide

Die Kühe verbringen das ganze Jahr draussen im Laufstall und trotz des langen Schweizer Winters können sie die Mehrheit der Tage raus auf die grünen Weiden, nämlich 190 Tage insgesamt. Am 23. April war es wieder soweit, der erste Tag raus auf die frische Wiese:

Weiterlesen



Zum Jahr des Bodens jetzt für nachhaltige Fleischproduktion stimmen!

2015 ist das Jahr des Bodens, nicht des Plättli-, Torten- oder Beckebodens, sondern des Erdbodens. Wo ist der Zusammenhang dieses Bodens zur nachhaltigen Fleischproduktion? Der Boden ernährt die Tiere durch Gras, sie sorgen im Gegenzug mit Mist dafür, dass der Boden fruchtbar wird. Jahrhundertelang weideten von Europa bis weit nach Asien wilde Bisons und Auerochsen und sorgten dafür, dass die Erde mit Pflanzen bereichert wurde, indem sie den Boden düngten. Heute können sogar karge Gebiete in Amerika, Afrika oder anderen Teilen der Welt mit Weidehaltung wieder fruchtbar gemacht werden. Auch auf dem Niederried arbeiten wir mit höchster Sorgfalt mit Boden und Tieren. Und was ist genau der Vorteil der Weidehaltung für uns Menschen? Fakt ist die Tiere liefern weit mehr als...

Weiterlesen